Inhaber

Inhaber

 

 

Ich, der Firmengründer Thorsten Mellein, Jahrgang 1970, fahre nun schon seit über 20 Jahren selbst Motorräder der Marke Harley Davidson, darunter jede Menge Late – Shovel, Early Shovel und Panheads.

Schon immer habe ich meine Motorräder selbst aufgebaut, umgebaut und technisch wie auch optisch verfeinert. So wurden aus den oft altersschwachen Dinosauriern durchaus alltagstaugliche Fahrmaschinen.

Auf die Entwicklung und die Herstellung eigener Teile habe ich dabei schon immer ein besonderes Augenmerk gelegt, man will sich ja schließlich von der Masse abheben.

Vor allem auch die bisweilen doch recht bescheidene Qualität vieler Zubehörprodukte ließen mich immer wieder neue Teile selbst entwerfen und anfertigen.

Beruflich hatte sich in dieser Zeit auch recht viel getan, zuerst gelernter Werkzeugmacher mit einem anschließenden kurzen Ausflug in die Architektur, besann ich mich wieder meinen Wurzeln, dem Maschinenbau, Metall und Motoren.

Nach einer sehr versierten Ausbildung zum Konstrukteur suchte ich meine erste Stelle in der Automobilindustrie – Motorenentwicklung sollte es natürlich schon sein.

Also fing ich bei einem amerikanischen Automobilzulieferer an und schon nach kurzer Zeit wurde mein Kunde – Harley Davidson! Nach langjähriger Zusammenarbeit verließ ich das Unternehmen mit einem reichen Erfahrungsschatz und viel Wissen über den Motorenbau um eine neue Stelle bei einem anderen Automobilzulieferer im technischen Vertrieb anzutreten.

Während dieser Zeit beschäftigte ich mich allerdings mehr und mehr mit der Konstruktion und der Herstellung von Motorradteilen, erwarb meine erste private CAD – Lizenz um wenigstens zu Hause ein klein wenig für mich zu konstruieren und mir so meine eigenen Teile selbst herzustellen.

Zwischenzeitlich hatte ich mir für einen Privatmann auch eine recht ansehnliche Werkstatt mit Dreh – und Fräsmaschine, Polierbock, WIG – Schweißgerät und dergleichen angeschafft.

Da ich immer mehr Zeit für mein doch etwas aus den Nähten geplatztes Hobby aufwenden mußte lag der Schritt nahe mein gesamtes Wissen und meinen Erfahrungsschatz in eine eigene Firma zu investieren -> und daraus entstand die Idee der Firma RunawayChoppers.

Chopper, Bobber und Hot Rods hatten mich schon immer begeistert, während der 90er hatte ich zwar auch einmal eine kurze Phase mit dem Hang zu High – Tech – Bikes, die aber recht schnell wieder verflog, denn meine eigenen Vorstellungen von einem guten Motorrad sind und bleiben nun einmal die wilden Bobber und Chopper der 50‘ 60‘ und 70‘.

Getreu diesem Motto entwickle ich auch meine Teile, wenn auch mit modernsten Methoden.